Picture of a black hole

Strathclyde Open Access research that creates ripples...

The Strathprints institutional repository is a digital archive of University of Strathclyde's Open Access research outputs. Strathprints provides access to thousands of research papers by University of Strathclyde researchers, including by Strathclyde physicists involved in observing gravitational waves and black hole mergers as part of the Laser Interferometer Gravitational-Wave Observatory (LIGO) - but also other internationally significant research from the Department of Physics. Discover why Strathclyde's physics research is making ripples...

Strathprints also exposes world leading research from the Faculties of Science, Engineering, Humanities & Social Sciences, and from the Strathclyde Business School.

Discover more...

Zur kalibrierung von streuungsfaktoren für pfahlwiderstände nach eurocode EC 7-1

Kempfert, Hans-Georg and Becker, Patrick (2010) Zur kalibrierung von streuungsfaktoren für pfahlwiderstände nach eurocode EC 7-1. In: 17. Darmstädter Geotechnik Kolloquium. Institute of Communications and the Laboratory of Geotechnics of the Technical University of Darmstadt . TU Darmstadt, Institut und Versuchsanstalt für Geotechnik, Selbstverlag, Darmstadt, pp. 153-162. ISBN 9783931396947

[img]
Preview
PDF
Manuskript_Kempfert_Becker.pdf - Accepted Author Manuscript

Download (862kB) | Preview

Abstract

Bei der Ermittlung von Bemessungswerten für Pfahlwiderstände aus Ergebnissen von Pfahlprobebelastungen nach DIN EN 1997-1:2009-09 (Eurocode EC 7-1) werden die charakteristischen Pfahlwiderstände Rc;k über Streuungsfaktoren Xsi abgemindert. Die entsprechenden Beiwerte sind von der Art und Anzahl der Probebelastungen abhängig und berücksichtigen Unsicherheiten wie etwa Streuungen der Versuchsergebnisse, die durch Änderungen im Baugrund oder im Bauverfahren entstehen. Die in Eurocode EC 7-1 nunmehr gewählte Art der Ermittlung des Grenzwertes von Pfahlwiderständen unterscheidet sich deutlich von den bisherigen Regelungen DIN 1054:1976-11, die sich durch ihre langjährige Anwendung bei der Bemessung von Pfählen in der Praxis bewährt haben. Die DIN 1054:2005-01 ist zwar im Vorgriff auf den Eurocode EC 7-1 formal ähnlich vorgegangen, enthält aber vollkommen andere Zahlenwerte für die Sicherheitsbeiwerte gamma_p und die Streuungsfaktoren Xsi. In dem Beitrag werden die an der Universität Kassel durchgeführten Untersuchungen zur Ableitung der Streuungsfaktoren und Teilsicherheitsbeiwerte für Pfahlwiderstände aus Ergebnissen von Probebelastungen und Erfahrungswerten für den Eurocode EC 7-1 vorgestellt. Mit diesen Werten werden die Ergebnisse an das bisherige nationale Sicherheitsniveau der DIN 1054:1976-11 und DIN 1054:2005-01 angepasst bzw. überprüft. Als Ergebnis der hier vorgestellten vergleichenden Untersuchungen wird für die verschiedenen Versuchsarten der nationale Vorschlag für die Streuungsfaktoren und die Teilsicherheitsbeiwerte mitgeteilt und bewertet.